Home Das Unternehmen Das WABIO® Konzept Die WABIO® - Produkte und Leistungen WABIO® - Zentren Links Disclaimer & Datenschutz Kontakt Impressum

                        

 : : DAS WABIO® - KONZEPT

 

Die innovative Basis:

Das verfügbare Know-how ist die Grundlage, die uns Leistungsangebote ermöglicht, die dem Wettbewerb in  

technischer,

energetischer,

ökologischer und

wirtschaftlicher

Hinsicht deutlich überlegen sind.

Entscheidend ist hierfür das inzwischen in praktisch realisierten Biokraftwerks-Anlagen zwischen 2 und 20 MW thermischer  Leistung bestätigte Wissen aus über 20-jähriger Entwicklungsarbeit, wie überwiegend lignocellulosische Einsatzstoffe mit hoher energetischer Wirksamkeit dem Methanfermentationsprozess zugänglich gemacht werden können.

Weil außerdem effiziente technische Lösungen für die Schwermetallentfrachtung  und für die Hemmstoffentfrachtung von fluiden Gärsubstraten verfügbar sind und ständig weiterentwickelt werden, können nun auch technisch und energetisch überlegene Angebote für die Monofermentation von Reststoffen

-      der Geflügelwirtschaft,

-      der Brauwirtschaft,

-      der Stärkeindustrie,

-      der Kartoffelverarbeitungsindustrie,

-      der Bioethanolwirtschaft,

-      der Palmölindustrie,

-      der Zuckerrohrverarbeitung u. dgl.

unterbreitet werden.

Unter Inkaufnahme der überschaubaren Skalierungsrisiken aus der Übertragung der im industriellen Maßstab bereits bewährten technischen Lösungen stehen dem Unternehmen nun auch die Mittel für die Ertüchtigung der insbesondere in der deutschen Landwirtschaft verbreiteten Biogasanlagen für die Bioenergiegewinnung aus hochwertigen Futtermitteln zur Verfügung.

Die im Rahmen des Repowerings ertüchtigten  Biogasanlagen in diesem Bereich können ab einer Leistungsgröße von etwa 1,2 MWth. im Rahmen der bestehenden Genehmigungen unter Aufrechterhaltung  jeglicher in Anspruch genommener Boni nicht nur die Gestehungskosten von derzeit mehr als 0,2 €/kWhel. auf deutlich unter 0,1 €/kWhel. reduzieren, sondern dabei vollständig auf den Einsatz von Futtermitteln jeglicher Art verzichten.

Mit derart ertüchtigten Biogasanlagen werden wirksame Beiträge zur stofflichen und energetischen Verwertung von lignocellulosereichen und/oder harnstoffreichen Reststoffen  aus der landwirtschaftlichen Pflanzen- und Tierproduktion geleistet.

Zugleich können die Folgen der in der Vergangenheit von mehreren Bundesregierungen stimulierten und ethisch bedenklichen Bioenergiegewinnung aus Energiepflanzen (Vermaisung) von Acker- und Grünlandflächen korrigiert werden.

Nicht zuletzt können sich Betreiber von  vorschlagsgemäß ertüchtigten  Biogasanlagen erfolgreich auf den Zeitraum nach dem Auslaufen des Erneuerbare-Energien-Gesetz vorbereiten. Dann lässt sich bei weiter steigenden Kosten für die Energiegewinnung aus fossilen Quellen mit weiterhin intakten Biogasanlagen auch ohne garantierte Einspeisevergütung konkurrenzfähig elektrische und thermische Bioenergie gewinnen.


 

 

 

 

Besucherzahl

Seite druckenSitemap                                                                                                                         Arbeitsstand: 09/2018